Das Chaos von Liebe und Heiraten

Mein Onkel heißt Zoran. Zusammen mit seiner Frau und seinen Kindern wollte er nach Österreich auswandern. Deswegen haben sie sich scheiden lassen und beide – auf Papier – einen österreichischen Staatsbürger in Wien geheiratet. Der neue Mann von Zorans Frau hat ihre Kinder Anita und Momčilo adoptiert.

Nach einer Weile allerdings wollte Zorans neue Frau nichtmehr nur auf Papier mit ihm verheiratet sein, sondern richtig. Sie drohte ihm, den Behörden seine eigentlichen Beweggründe der Hochzeit mitzuteilen, wenn er sich nicht auf sie einließ. Daraufhin wurde seine eigentliche Frau eifersüchtig und erklärte ihre Ehe nun wirklich für beendet.

Sobald sie ihre unbefristeten Aufenthaltsgenehmigungen für Österreich erhielten, kehrte Zoran nach Belgrad zurück, während seine erste Frau mit den Kindern in Wien blieb. Anita machte eine Ausbildung zur Kosmetikerin und ihr Bruder wurde Frisör.

Als Zorans Schwester Živana an Krebs starb, heiratete Antia Živanas Sohn – ihren Cousin – Dejan. Als Dejan nach Wien kam, wurde Anita gerade von ihrem eigentlich Freund Boris schwanger. Da sie jedoch mit Dejan verheiratet war, wurde er offiziell als der Vater des Kindes eingetragen. Nachdem auch Dejan eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis erhielt, ließen sich er und Anita scheiden und Anita heiratete Boris. Um in der Geburtsurkunde des Kindes den Namen des Vaters zu ändern, warf Dejan Anita offiziell vor, während ihrer Ehe fremd gegangen zu sein, woraufhin ein DNA-Test Boris als Vater bestätigte.

Dejan heiratete eine andere serbische Freundin und beide Paar lebten weiterhin in Wien.